CDU-Fraktion: Neuausschreibung der Amtsleiterstelle schadet der Wirtschaftsförderung

Frank Tornau

Frank Tornau

Verwaltungsausschuss; FA Wirtschaft und Arbeit

Dass die Stelle des Amtsleiters für Wirtschaftsförderung neu ausgeschrieben werden soll, stößt bei der CDU-Fraktion auf scharfe Kritik.
Fraktionsvorsitzender Frank Tornau: “Es ist nicht richtig, dass sich Verwaltungsspitze und Personalauswahlkommission auf eine Neuausschreibung “verständigt” hätten. Es bestand hierzu keine Einigkeit. Der Oberbürgermeister sollte dazu stehen, dass es seine eigene Entscheidung war. Ich finde es äußerst befremdlich, dass Herr Jung Verfahren zur Besetzung von Amtsleitern nach Gutsherrenart abbricht und sich dann noch hinter einer angeblichen “Verständigung” versteckt.

Für die Besetzung der Stelle des Amtsleiters für Wirtschaftsförderung wurden 45000 Euro aus Steuergeldern bereitgestellt, es gab eine hohe zweistellige Bewerberanzahl und eine sehr gute Bewerberqualität. Das intensive Findungsverfahren erstreckte sich über einen längeren Zeitraum.

Tornau: “Ich sehe keinen Grund, neu auszuschreiben. Das bringt nur weiteren Zeitverzug bei der Besetzung der Stelle. Eine bessere Bewerberbasis ist aus meiner Sicht nicht zu erwarten.”

Die CDU-Fraktion erwartet vom Oberbürgermeister, dass dieser aus den Bewerbern des laufenden Verfahrens einen Besetzungsvorschlag unterbreitet und eine Vorstellung in den Fraktionen ermöglicht.

“Wir haben den Eindruck, dass das Verfahren nur deshalb abgebrochen wird, weil dem Oberbürgermeister das Ergebnis nicht gefällt. Die Gemeindeordnung sieht jedoch vor, dass Einvernehmen zwischen Stadtrat und OBM herzustellen ist und nicht, dass der Oberbürgermeister alleine entscheidet, noch dazu, wenn dieser seine gewünschte Lebensperspektive in naher Zukunft ohnehin außerhalb Leipzigs sieht”, so Tornau abschließend.