CDU-Antrag im Stadtrat: Schadstoffe korrekt messen !

Seit langem ist im Rathaus bekannt, dass der Standort für die Luftmessstation Leipzig-Mitte nicht den rechtlichen Vorgaben für die Erhebung wirklich repräsentativer Messwerte entspricht und tendenziell überhöhte Schadstoffwerte liefert.

Dazu Stadtrat Achim Haas, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender:
„Der Luftreinhalteplan basiert aber auf diesen Messwerten, die Grundlage der nachfolgenden hochkomplexen Rechenmodelle sind. Ein falscher Standort dieser Messstation ist ein schwerwiegender Grundlagenfehler, der die öffentliche Akzeptanz des Luftreinhalteplanes gefährdet und im Extremfall dazu führen kann, dass dieser einer gerichtlichen Überprüfung nicht standhält.“

Seit 2010 suchen Stadtverwaltung und zuständiges Landesamt nach einem neuen rechtskonformen Standort, viele Optionen wurden geprüft, keine wurde letztendlich realisiert. Also bleibt es bis heute bei den tendenziell überhöhten Messwerten.

Dies kann so nicht bleiben, meint Frank Tornau, CDU-Fraktionsvorsitzender:
„Inzwischen ist über deutsche Großstädte eine Prozesslawine hereingebrochen und manche von ihnen wurden bereits zu Dieselfahrverboten verurteilt. Darum ist absolute methodische Sauberkeit bei der Schadstoffmessung oberstes Gebot, also auch die Einhaltung wirklich aller gesetzlicher Standortvorgaben. Stadt und Landesamt müssen handeln !“