Dossin: „Verbot ist ein Irrweg!”

Falk Dossin

Falk Dossin

FA Finanzen; FA Wirtschaft und Arbeit

CDU-Fraktion will Eigenheimbau fördern statt verbieten  

Mit Besorgnis reagiert die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat auf den Vorschlag von DIE LINKE, der die Planung von Einfamilienhaussiedlungen im Stadtgebiet bis 2027 verbieten soll.  

„Das ist der völlig falsche Weg. Ein Irrweg, der unserer Stadt langfristigen Schaden zufügen wird. Einfamilienhäuser sind gleich aus mehreren Gründen wichtig für die Entwicklung unserer Stadt“, erklärt dazu Stadtrat Falk Dossin. 

„Zum ersten sind gerade Neubauten hinsichtlich ihrer energetischen Bilanz, etwa durch Dämmung, durch Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen, hocheffizient und können die Energie, die verbraucht wird, selbst herstellen. Zweitens wirkt Wohneigentum auch als sozialer Faktor, da mit dem Eigenheim einer möglichen Altersarmut entgegengewirkt werden kann. Dass nun gerade die Linken dieses Hilfsinstrument verbieten wollen, ist geradezu absurd, aber auch entlarvend ehrlich!“ 

Dossin appelliert daher, den Bau von Eigenheimen zu fördern, statt zu verbieten.  

„Anstatt aus ideologischen Gründen den Bau von Eigenheimen zu verhindern, sollten wir diesen vielmehr fördern. Auf Grundlage einer guten Planung, die auch unseren Nahverkehr ins Auge fasst und dabei gute Angebote schafft, können wir unsere Stadt weiterentwickeln. Denn, machen wir uns nicht vor: Menschen, die in Leipzig keinen Baugrund bekommen, verzichten nicht auf das Eigenheim. Sie verzichten auf das Leben in Leipzig und sind damit auch als Steuerzahler für unsere Stadt verloren.“, so Dossin.