Heymann: “Seilbahnlösung endlich umsetzen!”

Wichtig ist aber, dass wir endlich mit Nachdruck in die Umsetzung gehen. Wenn wir den Verkehr in der Stadt wirklich neu strukturieren wollen, wenn wir in der wachsenden Stadt Leipzig allen ein schnelles und effektives Vorankommen ermöglichen wollen, das obendrein noch umweltverträglich ist, dann müssen wir endlich die Scheuklappen ablegen!”, appelliert Heymann.

Dossin: „Verbot ist ein Irrweg!”

„Machen wir uns nicht vor: Menschen, die in Leipzig keinen Baugrund bekommen, verzichten nicht auf das Eigenheim. Sie verzichten auf das Leben in Leipzig und sind damit auch als Steuerzahler für unsere Stadt verloren.“, so Dossin.

Rede zur wirtschaftpolitschen Stunde am 10. März 2022

Die grassierende Inflation treibt Preise für Benzin, Energie, Lebensmittel, Dienstleistungen nach oben. Diese spürbare Geldentwertung trifft alle: Angestellte, Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte, Rentner. Die Unsicherheit in der Versorgung mit Strom, Wärme, Gas ist natürlich besonders bei Menschen mit geringem Einkommen spürbar. Welche Antworten gibt unsere politische Führung in der Kommune, im Freistaat und in der Bundesregierung auf diese Sorgen?

Der Drang eines Volkes nach Freiheit und Selbstbestimmung lässt sich nicht unterdrücken

“Der verbrecherische militärische Angriff des russischen Präsidenten auf die unabhängige Ukraine ist durch nichts zu rechtfertigen. Wir sind in Gedanken bei den von diesem Krieg betroffenen Menschen, insbesondere in unserer Partnerstadt Kiew. Wir Leipziger wissen: Der Drang eines Volkes nach Freiheit und Selbstbestimmung lässt sich auf Dauer nicht unterdrücken. Auch nicht mit Waffen.”

Weickert: Beitrag zur Erinnerungsarbeit leisten

CDU-Fraktion will Opfergeschichten der SED-Diktatur aufarbeiten  Mit einem Symposium, das jährlich zum Tag des Mauerbaus durchgeführt werden soll, will die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat einen Beitrag zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der deutschen Teilung leisten.   Dazu erklärt Stadtrat Michael Weickert:   „40 Jahre SED-Zwangsherrschaft, 40 Jahre in denen unter anderem die freie Meinungsäußerung…

Riedel: „Situation vor Ort genau beobachten!“

„Mit dem Betrieb der städtischen Kleidercontainer ging auch die Pflege der Standorte einher. Bisher herrschte dort Ordnung und wenn doch mal etwas daneben stand, war die Stadtreinigung schnell zur Stelle, um alles auf Vordermann zu bringen. Wie sich das mit privaten Anbietern entwickelt, die teilweise von außerhalb kommen, ist zumindest fraglich. Wir werden die Situation vor Ort jedenfalls genau beobachten und auch im Blick behalten müssen, wie die privaten Anbieter die Container betreiben.“